Anmeldung der Lernanfänger für das kommende Schuljahr

Auswahl der Schule ist Entscheidung der Eltern

Die Schulverwaltung Bochum hat in einer Presseerklärung alle Eltern von Lernanfängern, die zum 1. August 2011 eingeschult werden sollen, aufgerufen, ihre Mädchen und Jungen bei der gewünschten Grundschule anzumelden. Bis zum 07.09.10  fehlten dort noch rund 1.300 Meldungen der knapp 2.800 Lernanfänger des kommenden Jahres.

Den entsprechenden Vordruck haben alle Erziehungsberechtigten bereits während der Ferien mit einem Anschreiben und einer Liste aller in Frage kommenden Grundschulen erhalten.

Aufgrund von Nachfragen betroffener Eltern informiert die Stadt noch einmal über zwei Dinge:

  1. Die Auswahl der jeweiligen Schule ist einzig und allein Sache der Eltern – es gilt die „freie Schulwahl“. Der in den jeweiligen Anschreiben gegebene Hinweis über die wohnortnächste Schule ist nur nachrichtlich erfolgt und keinesfalls bindend.
  2. Niemand muss bei seiner Anmeldung angeben, aus welchen Gründen er die Aufnahme an einer anderen als der nächstgelegenen Schule wünscht. Dieser Teil des Formulars ist nur für Eltern gedacht, die sich an einer ganz bestimmten Schule anmelden wollen und hierfür ganz spezielle Gründe – zum Beispiel wenn ein Geschwisterkind diese Schule schon besucht –   haben.

Noch ein wichtiger Hinweis:

Da über mögliche schulorganisatorische Veränderungen – Schulschließungen – erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden wird, empfiehlt die Stadt noch einmal ausdrücklich, unabhängig von den aktuellen Diskussionen alle in der Elterninformation genannten Grundschulen in die Überlegungen einzubeziehen. Sollte Anfang kommenden Jahres feststehen, welche Grundschulen auslaufen, sind Ummeldungen selbstverständlich und problemlos dann möglich.

Pressemitteilung vom 7. September 2010

Anmerkung von http://www.schulzeichen.de:

Es vermehren sich die Anzeichen, dass die Politiker in den Arbeitsgruppen den von der Schulverwaltung vorgelegten Entwurf für den neuen Schulentwicklungsplan in einigen Punkten ändern wollen. Eine Entscheidung, welche Schule letztlich geschlossen werden soll und welche nicht, wird aber wohl erst Ende des Jahres fallen. Die Schulverwaltung hat daher auch noch einmal ganz deutlich gesagt, dass die Liste mit den zu schließenden Schulen noch verändert werden kann. Die Eltern sollen daher ihre Kinder dort anmelden, wo sie sie unabhängig von der Schließungsdiskussion hinschicken möchten. Denn nur so kann die Verwaltung vernünftig für die Zukunft planen.

Die Schulleitungen sind daher angewiesen worden, bis zu einer endgültigen Entscheidung über den Schulentwicklungsplan, lediglich Anmeldungen neuer Schüler anzunehmen und noch keine Aufnahmen vorzunehmen. Wenn der Schulentwicklungsplan dann fertig ist, sollen die Eltern noch die Möglichkeit bekommen, ihre Kinder auf den verbliebenen Schulen anzumelden. Wie Herr Schulamtsleiter Wicking betonte, würden dann alle Anmeldungen gleich behandelt, das heißt es würde nicht danach entschieden, wer wann seine Anmeldung abgegeben habe sondern nach den Kirterien, die das Schulgesetz vorgibt. Dies sind z. B. die Länge des Schulwegs oder der gemeinsame Besuch der Schule durch Geschwisterkinder.

Alle Eltern sollten daher in der nächsten Zeit unbedingt die Presse verfolgen, um über den aktuellen Stand der Schulentwicklungsplanung informiert zu sein.

Advertisements