Macht Bochum doof?

Während sich andere Regionen darum bemühen sich durch eine gute Bildungspolitik für junge Familien attraktiv darzustellen, hat sich Bochum offensichtlich dazu entschlossen, erste kinderlose Stadt Deutschlands zu werden und sich damit als Seniorenresidenz zu empfehlen.

Daher ist es auch konsequent dass die alte Werbekampagne „Bochum macht jung“ auf den Haufen geworfen wurde und man sich heute dem Motto „Bochum macht doof“ verschrieben hat.

Der zuständige Dezernent Michael Townsend und Oberbürgemeisterin Scholz haben die Zeichen der Zeit erkannt und wollen 12 Grundschulen schließen. Dafür wird endlich das Geld für das lange ersehnt Konzerthaus frei, das in einer Stadt, die Baden-Baden und Florida als Rentnermetropole Konkurrenz machen möchte, dringender benötigt wird.

Als Erinnerung und Mahnung an die Zeit, als noch Eltern mit Kinderwagen im Straßenkampf mit Rollatoren den Rentnern das Leben schwer machten, wird auf dem neuen Konzerthaus eine riesige Leuchtschrift künden:

„Ich war 12 Grundschulen!“

Danke Herr Townsend!

Danke Frau Scholz!

Advertisements